Bodenkundliche Standortbeurteilung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (AutorInnen)
Zeile 133: Zeile 133:
 
<references />
 
<references />
  
==AutorInnen==
+
==Autor:innen==
 
{{Autor|1= K. Meisburger, L. Müller, P. Maly}}
 
{{Autor|1= K. Meisburger, L. Müller, P. Maly}}
  
  
 
[[Kategorie:Gelände Methoden]]
 
[[Kategorie:Gelände Methoden]]

Version vom 4. November 2020, 12:10 Uhr

Bodenkundliche Standortbeurteilung
Methode
Englische Bezeichnung Pedological site assessment
Was kann gemessen werden? grundlegende Boden- und Standortparameter
Welche Materialien können gemessen werden? Boden
Zeitl. Aufwand insgesamt Abhängig von Material und Mächtigkeit
Kosten (f. Dienstleistung)
Messprozedur
Kalibration notwendig ✔ Ja nur Photometer
Administrator notwendig ✘ Nein
Messung = Dienstleistung ✘ Nein
Messung selbständig möglich (nach Einweisung) ✔ Ja
Dauer der Messung pro Probe abhängig von Bodenart und Mitarbeiterzahl
Ausgabeformat Datenblatt




Grundprinzip

Benötigte Gerätschaften

Durchführung

Fehlerquellen

Lehrveranstaltungen

Die LMU stellt die Geländegeräte für die Analyse nach aktueller DIN-Norm im Bodenlabor des Departement für Geographie bereit. Theorie und Durchführung der Bodenkundlichen Standortbeurteilung ist Teil der Lehrveranstaltungen:

B.Sc. Geographie:

M.Sc. Umweltsysteme und Nachhaltigkeit:

Normen und Richtlinien

Aktuelle Norm:

  • DIN 4220:2008-11 – Bodenkundliche Standortbeurteilung - Kennzeichnung, Klassifizierung und Ableitung von Bodenkennwerten (normative und nominale Skalierungen)

Entwurf über neue Norm:

  • DIN 4220:2017-12 - Entwurf – Bodenkundliche Standortbeurteilung - Kennzeichnung, Klassifizierung und Ableitung von Bodenkennwerten (normative und nominale Skalierungen)

Zurückgezogene Normen zur Bodenkundlichen Standortbeurteilung:

  • DIN 4220:1998-07 – Bodenkundliche Standortbeurteilung - Kennzeichnung, Klassifizierung und Ableitung von Bodenkennwerten (normative und nominale Skalierungen)
  • DIN 4220-1:1987-01 – Bodenkundliche Standortbeurteilung; Aufnahme und Kennzeichnung sowie Übersicht spezieller Untersuchungsverfahren

Weitere Normen und Richtlinien:

  • DIN ISO 10381-1:2003-08 – Bodenbeschaffenheit - Probenahme - Teil 1: Anleitung zur Aufstellung von Probenahmeprogrammen (ISO 10381-1:2002)
  • DIN ISO 10381-2:2003-08 – Bodenbeschaffenheit - Probenahme - Teil 2: Anleitung für Probenahmeverfahren (ISO 10381-2:2002)
  • DIN ISO 10381-3:2002-08 – Bodenbeschaffenheit - Probenahme - Teil 3: Anleitung zur Sicherheit (ISO 10381-3:2001)
  • DIN ISO 10381-4:2004-04 – Bodenbeschaffenheit - Probenahme - Teil 4: Anleitung für das Vorgehen bei der Untersuchung von natürlichen, naturnahen und Kulturstandorten (ISO 10381-4:2003)
  • DIN EN 15936:2012-11 – Schlamm, behandelter Bioabfall, Boden und Abfall - Bestimmung des gesamten organischen Kohlenstoffs (TOC) mittels trockener Verbrennung
  • DIN EN 15933:2012-11 – Schlamm, behandelter Bioabfall und Boden - Bestimmung des pH-Werts
  • DIN EN ISO 10693:2014-06 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung des Carbonatgehaltes - Volumetrisches Verfahren (ISO 10693:1995)
  • DIN EN ISO 11260:2018-11 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der effektiven Kationenaustauschkapazität und der Basensättigung unter Verwendung von Bariumchloridlösung (ISO 11260:2018)
  • DIN ISO 11271:2003-03 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der Redox-Spannung - Feldverfahren (ISO 11271:2002)
  • DIN EN ISO 11272:2017-07 - Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der Trockenrohdichte (ISO 11272:2017)
  • DIN EN ISO 11274:2020-04 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung des Wasserrückhaltevermögens - Laborverfahren (ISO 11274:2019); Deutsche Fassung EN ISO 11274:2019
  • DIN ISO 11277:2002-08 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der Partikelgrößenverteilung in Mineralböden - Verfahren mittels Siebung und Sedimentation (ISO 11277:1998 + ISO 11277:1998 Corrigendum 1:2002)
  • DIN ISO 13536:1997-04 – Bodenbeschaffenheit - Bestimmung der potentiellen Kationenaustauschkapazität und der austauschbaren Kationen unter Verwendung einer bei pH = 8,1 gepufferten Bariumchloridlösung (ISO 13536:1995)
  • DIN 19671-1:1964-05 – Erdbohrgeräte für den Landeskulturbau; Rillenbohrer, Rohrbohrer
  • DIN 19671-2:1964-11 – Erdbohrgeräte für den Landeskulturbau; Gestänge, Flügelbohrer, Bohrschappe, Marschenlöffel, Spiralbohrer
  • DIN 19672-1:1968-04 – Bodenentnahmegeräte für den Landeskulturbau; Geräte zur Entnahme von Bodenproben in ungestörter Lagerung
  • DIN 19672-2:1968-04 – Bodenentnahmegeräte für den Landeskulturbau; Geräte zur Untersuchung und Entnahme von Moorbodenproben
  • DIN 19682-1:2007-11 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 1: Bestimmung der Bodenfarbe
  • DIN 19682-10:2014-07 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 10: Beschreibung und Beurteilung des Bodengefüges
  • DIN 19682-12:2007-11 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 12: Bestimmung des Zersetzungsgrades der Torfe
  • DIN 19682-13:2009-01 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 13: Bestimmung der Carbonate, der Sulfide, des pH-Wertes und der Eisen(II)-Ionen
  • DIN 19682-2:2014-07 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 2: Bestimmung der Bodenart
  • DIN 19682-5:2007-11 – Bodenbeschaffenheit - Felduntersuchungen - Teil 5: Bestimmung des Feuchtezustands des Bodens
  • DIN 19683-13:2007-07 – Bodenbeschaffenheit - Physikalische Laboruntersuchungen - Teil 13: Bestimmung des Substanzanteils, Porenanteils und der Porenziffer
  • DIN 19683-14:2007-07 – Bodenbeschaffenheit - Physikalische Laboruntersuchungen - Teil 14: Bestimmung des Substanzanteils von Moorböden
  • DIN 19683-9:2012-07 – Bodenbeschaffenheit - Physikalische Laboruntersuchungen - Teil 9: Bestimmung der Wasserdurchlässigkeit in wassergesättigten Stechzylinderbodenproben
  • DIN 19686:2013-04 – Vegetationsökologische Datenerhebung für Aufgaben im Bereich der Landeskultur

Literatur

Einzelnachweise


Autor:innen

Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
K. Meisburger, L. Müller, P. Maly