Drei-Punkt-Peilung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
[[Kategorie:Gelände Methoden]]
 
[[Kategorie:Gelände Methoden]]
 +
[[Kategorie:Gelände Orientierung]]

Version vom 19. Februar 2020, 12:36 Uhr

<navbar Nav1='Gelände' Nav2='Kategorie:Gelände Methoden'/>

Vorlage:Title


Topografische Karte mit den drei markanten Punkten und dem Standort (Erstellt von A. Mazon 2018)

Die 3-Punkt-Methode dient dazu, sich im Gelände zu orientieren. Dazu werden mindestens 3 markante Punkte, die auf der Karte (map) und im Gelände unverwechselbar sind, ausgewählt und angepeilt. Um die Peilungen auf der Karte zu repräsentieren, legt man den Kompass auf der Karte in der Nähe des gepeilten Objektes und dreht den Kompass (compass) so weit bis die vorher abgelesene Gradzahl(degree number) erneut erscheint und zieht eine Verbindungslinie vom markantem Objekt zur Richtung des vermuteten Standortes. Dieser Vorgang wird für die anderen markanten Punkte wiederholt. Dort, wo sich alle drei Verbindungslinie schneiden, befindet sich der eigene Standort(locaton) der Peilung.

  • Punkt 1
    (Erstellt von A. Mazon 2018)
  • Punkt 2
    (Erstellt von A. Mazon 2018)
  • Punkt 3, Schnittpunkt ist Standort
    (Erstellt von A. Mazon 2018)

Lehrveranstaltungen

Geologische Kartierung für Anfänger in Südostspanien


Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
A. Mazon