Einführung in die molekulare Paläobiologie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Markierungen: Mobile Bearbeitung, Mobile Web-Bearbeitung)
 
Zeile 1: Zeile 1:
<navbar Nav1='Analytik' Nav2='Kategorie:Analytik Lehrveranstaltungen' Nav3='Kategorie:Analytik Lehrveranstaltungen Geo- und Umweltwissenschaften'/>
 
__NOTOC__
 
__NOTITLE__
 
{{Title|1=Einführung in die molekulare Paläobiologie}}
 
----
 
 
{|style="text-align:left; width:60%;"
 
{|style="text-align:left; width:60%;"
 
|style="width:40%"| '''Lehrveranstaltung'''
 
|style="width:40%"| '''Lehrveranstaltung'''

Aktuelle Version vom 29. Februar 2020, 01:58 Uhr

Lehrveranstaltung Vorlesung und Übung (Blockkurs)
Informationen LSF
Dozent(in) Dr. Dirk Erpenbeck
Anrechenbar für BSc Geowissenschaften: WP36.1, WP36.2
Ort der Lehrveranstaltung Paläontologie, Luisenstr. 37
Termin SoSe
Unterlagen LSF

Inhalt der Lehrveranstaltung

Es werden die Methoden und Konzepte der molekularen Paläobiologie dargestellt, biologische und paläontologische Grundlagen erinnert sowie eine Einführung in paläontologische Arbeitsmethoden, u.a. DNA-Extraktion, DNA-Sequenzierung, Analysemethoden von DNA- und Proteindaten sowie Phylogenetische Stammbaumrekonstruktion, gegeben.

Die Studierenden sollen nach Besuch der Veranstaltungen des Moduls die Grundlagen der Methoden der DNA-Analyse in der Paläobiologie verstanden haben und dadurch in die Lage versetzt werden, unter Anleitung grundsätzliche Labortechniken zur Datenerhebung anwenden zu können und die erhobenen Daten mit dem vermittelten Wissen analysieren und bewerten zu können.
(aus: Modulhandbuch B.Sc. Geowissenschaften, 2017)


Analytische Methoden