Gesteinsbeschreibung

Aus GEOWiki@LMU
Version vom 5. Juli 2020, 11:34 Uhr von Lena Able (Diskussion | Beiträge) (Überarbeitung des Artikels)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Gesteinsbeschreibung dient als erste Möglichkeit dazu, die verschiedenen Gesteine im Gelände zu charakterisieren. Um sie identifizieren zu können, darf neben der genauen Beobachtung der Gesteine auch ein umfassender Überblick in der Form einer Aufschlussbeschreibung nicht fehlen. Um die Gesteine daraufhin im Detail beschreiben zu können, werden Ähnlichkeiten und Unterschiede zueinander festgestellt, wodurch sie zu Einheiten zusammengefasst und als unterschiedliche Schichtglieder interpretiert werden können.

Ausrüstung

Für die erste Einschätzung sind i.d.R. einige Hilfsmittel nützlich:

  • verd. HCl (10 %ig), für kalkhaltige Gesteine
  • Hammer, um Handstücke herauszubrechen/ für den Ritztest
  • Lupe, um Minerale genauer unterscheiden/beschreiben zu können
  • Magnet, um Minerale wie Magnetit zu bestimmten
  • Messer, Fensterglas, Fingernagel, Nagel, um die Härte zu bestimmen

Vorgehen

Die grobe Vorgehensweise ist bei allen Gesteinsklassen (Magmatite, Sedimentite, Metamorphite) gleich. Um die Gesteine richtig zu analysieren hilft es, wie auch bei der Aufschlussbeschreibung, vom ‚Größeren ins Kleinere zu gehen‘, d.h. zuerst das Erscheinungsbild des Handstückes gesamt und erst im Anschluss einzelne Minerale zu beschreiben. Bei der Analyse des Gesteins sollte auch eine Skizze erstellt werden, welche die Charakteristika des Handstückst schematisch widerspiegelt.

Die wichtigsten Charakteristika für die Gesteinsbeschreibung, welche anhand eines frischen Gesteinsbruches festgestellt werden, werden im Folgenden aufgeführt:

Merkmale Allgemeine Gesteinsmerkmale Geltungsbereich
Farbe begrifflich - braun oder nach Farbtafeln (z.B. MUNSELL, GEOCOL). für Magmatite Einteilung in leukokrat, mesokrat, melanokrat alle Gesteine
Farbverteilung z.B. stark kalkig (Prüfung mit verdünnter Salzsäure) alle Gesteine
Verwitterungsfarbe von untergeordneter Bedeutung, da oft sekundär alle Gesteine
Feuchte/Wassergehalt z.B. bergfeucht, trocken (ausgetrocknet), nass alle Gesteine
Textur
Festigkeit Stärke der Kornbindung alle Gesteine
Komponente Minerale alle Gesteine
Verhältnis zwischen Komponenten Einsprenglingen und Grundmasse/Matrix (%) (ggf. Art des Zementes) Sedimentite
Kornmorphologie Form, Rundheit, Sphärizität
idiomorph/xenomorph
idioblastisch/xenoblastisch
Sedimentite
Magmatite
Metamorphite
Überprägung
Art der Überprägung physikalisch, chemisch
z.B. verwittert, alteriert, verdichtet, zerrüttet
alle Gesteine
Stärke der Überprägung vollkommen verwittert, grusig verwittert
ev. bezogen auf die einzelnen Komponenten
alle Gesteine
Erkennbares Ausgangsgestein Lehm aus Mergel, Diaphthorit aus Glimmerschiefer, Greisen aus Granit alle Gesteine
Strukturen
Mächtigkeiten Schichtung, Bankung, Lamination alle Gesteine
Korngrößeveränderungen innerhalb einer Schicht Korngrößeveränderungen rauer nach oben oder nach unten Sedimentite
Erkennbare Intern-Schichtung Laminare, Schrägschichtung, Foliation, Lineationen, Scherflächen Sedimentite und Metamorphite
Falten Mulden, Sättel, Anticlinale, Synclinale Sedimentite und Metamorphite


Lehrveranstaltungen


Download als Dokument

Einfache Gesteinsbeschreibung