Gesteinsbeschreibung

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Gesteinsbeschreibung dient als erste Möglichkeit dazu, die verschiedenen Gesteine im Gelände zu charakterisieren. Um sie identifizieren zu können, darf neben der genauen Beobachtung der Gesteine auch ein umfassender Überblick in der Form einer Aufschlussbeschreibung nicht fehlen. Um die Gesteine daraufhin im Detail beschreiben zu können, werden Ähnlichkeiten und Unterschiede zueinander festgestellt, wodurch sie zu Einheiten zusammengefasst und als unterschiedliche Schichtglieder interpretiert werden können.

Ausrüstung

Für die erste Einschätzung sind i.d.R. einige Hilfsmittel nützlich:

  • verd. HCl (10 %ig), für kalkhaltige Gesteine
  • Hammer, um Handstücke herauszubrechen/ für den Ritztest
  • Lupe, um Minerale genauer unterscheiden/beschreiben zu können
  • Magnet, um Minerale wie Magnetit zu bestimmten
  • Messer, Fensterglas, Fingernagel, Nagel, um die Härte zu bestimmen

Vorgehen

Die grobe Vorgehensweise ist bei allen Gesteinsklassen (Magmatite, Sedimentite, Metamorphite) gleich. Um die Gesteine richtig zu analysieren hilft es, wie auch bei der Aufschlussbeschreibung, vom "Größeren ins Kleinere zu gehen", d.h. zuerst das Erscheinungsbild des Handstückes gesamt und erst im Anschluss einzelne Minerale zu beschreiben. Bei der Analyse des Gesteins sollte auch eine Skizze erstellt werden, welche die Charakteristika des Handstückst schematisch widerspiegelt.

Die wichtigsten Charakteristika für die Gesteinsbeschreibung, welche anhand eines frischen Gesteinsbruches festgestellt werden, werden im Folgenden aufgeführt:

Merkmale Magmatite Sedimentite Metamorphose
Farbe und Farbzahl (begrifflich (z.B. braun) od. nach Farbtafeln (z.B. MUNSELL, GEOCOL)) Farbe

Leuko-, Meso-, Melanokrat

Farbe Farbe

Leuko-, Meso-, Melanosom

Raumerfüllung und Dichte massig, porös, oder blasig massig oder porös i.d.R. massig
Korngröße fein-, mittel-, grobkörnig

Absolute Korngröße

fein-, mittel-, grobkörnig

bzw. Einordnung in: Pelit, Psammit, Psephit

Absolute Korngröße

fein-, mittel-, grobkörnig

Absolute Korngröße

Gefüge (Struktur & Textur)
Struktur gleichkörnig / ungleichkörnig

porphyrisch / vitrophyrisch (glasig)

phaneritisch / aphanitisch

holokristallin / hemikristallin / amorph

gleichkörnig / ungleichkörnig

Sortierung

Rundung / Sphärizität

Reife (Strukturell und Kompositionell)

homöoblastisch / heteroblastisch / porphyroblastisch

granoblastisch (kaum eingeregellt)

lepidoblastisch (blättchenförmig)

fibroblastisch (ausgeprägt feinfaserig)

nematoblastisch (nadelig)

poikiloblastisch (Kristalle, welche andere Minerale einschließen)

coronitisch (Minerale, welche von anderen Mineralen eingehüllt werden)

Textur homogen / inhomogen

isotrop / anisotrop

Fließgefüge / Hohlraumtextur / etc.

Stärke der Kornbindung (Festigkeit)

homogen / inhomogen

Schichtung: Bankung, Gradierung (fining upward / coarsening upward), Lamination, Parallelschichtung, Schrägschichtung)

Faltung

Stärke der Kornbindung (Festigkeit)

homogen / inhomogen

isotrop / anisotrop

flächenhafte Textur: Schieferung (Foliation), Bänderung

lineare Textur: Faltung, Augen- / Faserstruktur, Flaserung

Stärke der Kornbindung (Festigkeit)

Mineralbestand monomineralisch / polymineralisch

Haupt-, Nebengemenganteile in % und Akzessorien (<1%)

monomikt / polymikt

Haupt-, Nebengemenganteile in % und Akzessorien (<1%)

Bindemittel / Matrix

Korngestützt / Matrixgestützt

idioblastisch / idiomorph / hypidioblastisch

Haupt-, Nebengemenganteile in % und Akzessorien (<1%)

Bindemittel / Matrix

Korngestützt / Matrixgestützt

Minerale Ausbildung (idiomorph, hypidiomorph, xenomorph)

Farbe

Glanz

Korn-/Kristallform (Habitus und Tracht)

Magnetismus

Prozentualer Anteil

Spaltbarkeit/Bruch

Strichfarbe

Transparenz

Zwillingsbildung

Reaktion mit HCl

Lösungsverhalten

Ausbildung

Farbe

Glanz

Korn-/Kristallform (Habitus und Tracht)

Magnetismus

Prozentualer Anteil

Spaltbarkeit/Bruch

Strichfarbe

Transparenz

Zwillingsbildung

Reaktion mit HCl

Lösungsverhalten

Ausbildung (idioblastisch, hypidioblastisch, xenoblastisch)

Farbe

Glanz

Korn-/Kristallform (Habitus und Tracht)

Magnetismus

Prozentualer Anteil

Spaltbarkeit/Bruch

Strichfarbe

Transparenz

Zwillingsbildung

Reaktion mit HCl

Lösungsverhalten

Einordnung und Gesteinsname Nach Erstarrungsort:

Plutonite (grobe Matrix, meist dicht) Vulkanite (feinkörnige Matrix, häufig mit Gasblasen)

Gänge und „subvulkanische“ Gesteine (Übergangsbereich zwischen Plutoniten und Vulkaniten)

Nach Mineralbestand

Nach Chemismus

Nach Gefüge

Nach Entstehung: Klastische, chemische, biogene Gesteine, etc.

Nach der Korngröße: Tonstein, Siltstein, ...

Nach dem Ausgangsgestein (Protolith): Meta-Gabbro, Meta-Konglomerat

Nach Metamorphem Mineralbestand und Gefüge: 
Granat-Sillimanit-Schiefer, Cordierit-Muskovit-Gneis, Granat-Pyroxen-Fels

Nach dem Gefüge: Mylonit, Kataklasit, Kakirit, Pseudotachylit

Nach Mineralbestand: Grünschiefer, Amphibolit, Blauschiefer, Eklogit

Besonderheiten
Überprägung Art der Überprägung: physikalisch, chemisch z.B. verwittert, alteriert, verdichtet, zerrüttet

Stärke der Überprägung: z.B. angewittert, vollkommen verwittert, grusig verwittert; auch bezogen auf die einzelnen Komponenten

Verwitterung von untergeordneter Bedeutung, da oft sekundär
Sonstige Klüfte

Feuchte / Wassergehalt: z.B. bergfeucht, trocken (ausgetrocknet), nass

erkennbares Ausgangsgestein: z.B. Lehm aus Mergel, Diaphthorit aus Glimmerschiefer, Greisen aus Granit

Genauere Erklärungen findet ihr unter den Artikeln Gesteinsansprache Magmatite, Gesteinsansprache Sedimente, und Gesteinsansprache Metamorphite.

Lehrveranstaltungen

Download als Dokument

Einfache Gesteinsbeschreibung
Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
A. Mazon, L. Able