Hydrologie-Kompaktlabor

Aus GEOWiki@LMU
Version vom 15. November 2020, 13:10 Uhr von Philipp (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein Hydrologie-Kompaktlabor enthält die chemischen Reagenzien und Hilfsmittel zur Bestimmung der wichtigsten Parameter für die Beurteilung des Gewässerzustands. Die Aquamerck® Kompaktlabore für Wasseruntersuchungen im Bestand der LMU, enthalten unter anderem Messmethoden für den pH-Wert, die Carbonathärte (Säurebindungsvermögen SBV), die Gesamthärte, sowie die Gehalte von Ammonium, Nitrit, Nitrat, Phosphat und Sauerstoff.


GA AquamerckKompaktlabor.png
Name Aquamerck Kompaktlabor für Wasseruntersuchungen
Hersteller Merck
Anwendungen Analyse von hydrologischen Proben
Anzahl der Geräte 6
Abmessung (B x T x H) 35 x 7,2 x 28,5 cm
Gewicht 1,6 kg


Gewässerparameter Mess-Abstufungen mit Messbereich (Fett)


Ammonium 0 - 0,2 - 0,4 - 0,6 - 1 - 2 - 3 - 5 mg/l NH4+


Carbonathärte (SBV) Messbereich mit 1 Pipettenfüllung: 0.2 - 20 °d
(SBV 0,1 - 7,2 mmol/l)
Abstufung der Titrierpipette: 1 Teilstrich = 0,2 °d (0,1 mmol/l)


Gesamthärte Messbereich mit 1 Pipettenfüllung: 0.2 - 20 °d
(10 - 360 mg/l CaCO3)
Abstufung der Titrierpipette: 1 Teilstrich = 0,2 °d (10 mg/l)


Nitrat 0 - 10 - 25 - 50 - 75 - 100 - 125 - 150 mg/l NO3-


Nitrit 0 - 0,025 - 0,050 - 0,075 - 0,1 - 0,15 - 0,2 - 0,3 - 0,5 mg/l NO2-


pH 4,5 - 5,0 - 5,5 - 6,0 - 6,5 - 7,0 - 7,5 - 8,0 - 8,5 - 9,0


Phosphat 0 - 0,25 - 0,50 - 0,75 - 1,0 - 1,5 - 2,0 - 3,0 mg/l PO43- (Orthophosphat)


Sauerstoff Messbereich mit 1 Pipettenfüllung: 0,1 - 10 mg/l O2
Abstufung der Titrierpipette: 1 Teilstrich = 0,1 mg/l O2


Formular Geländegerätebestand Bestandsformular 2018
Ausleihe Dienstags 13-15 Uhr oder nach vorheriger Absprache, Raum A003
Anfrage Ausleihe HiWi für Geländegeräte
Standort Department für Geographie, Luisenstraße 37, 80333 München
Verantwortlicher Thomas Mayer

AutorInnen

Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Philipp Maly