Kartierung Kreta: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Markierungen: Mobile Bearbeitung, Mobile Web-Bearbeitung)
Zeile 22: Zeile 22:
 
|-
 
|-
 
|'''Anmeldung'''
 
|'''Anmeldung'''
| [https://www.studium.geowissenschaften.uni-muenchen.de/anmeldung/gelaendeanmeldung Studiengangskoordination Anmeldung Geländeveranstaltungen]
+
| [https://www.studium.geowissenschaften.uni-muenchen.de/studium/gelaendeveranstaltungen Geländeveranstaltungen]
 
|}
 
|}
 
----
 
----

Version vom 13. November 2020, 11:15 Uhr

Geländeveranstaltung Kartierung und Geländeübung
Ort der Geländeveranstaltung Kissamos, Plakias, Matala, Fodele auf Kreta, Griechenland
Verantwortliche(r) Prof. Dr. Claudia Trepmann, Geologie
Termin März/April/Mai
Informationen und aktueller Termin siehe Studiengangskoordination
Anzahl Geländetage 8 Tage Kartierung und 2 Tage Geländeübung
Angeboten 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Anmeldung Geländeveranstaltungen

Inhalt der Geländeveranstaltung

Aufnahme spröder und duktiler Deformationsstrukturen in Metamorphiten und Sedimentgesteinen auf Kreta und Interpretation im Hinblick auf geodynamische Prozesse an der Hellenischen Subduktionszone

Lithologie/Besonderheiten/Material

Hochdruck-Tieftemperatur metamorphe Gesteine und Sedimentgesteine

Geländemethoden

  • Kartierung
  • Kompassmessungen
  • Gesteine und Strukturen erkennen und zeichnen, einmessen und dokumentieren
  • Dünnschliffmikroskopie von Gesteinen im Anschluss an die Geländearbeit

Bemerkungen

Übliche Gelände- und Kartierunterlagen (Kartierbrett, Feldbuch, Buntstifte, Bleistift, Lupe, Hammer, Edding)

  • Transparentpapier
  • Reißnagel
  • Zollstock/Meterstab
  • Warnweste
  • Schutzbrille

Literatur

U. Kull, Kreta (Sammlung geologischer Führer, Band 107)