Phaeozem

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
Umbau.png


Der Phaeozem (von griechisch φαιός phaiós ‚schwärzlich grau‘ und russisch земля zemlya ‚Erde‘) ist eine Reference Soil Group (RSG) der internationalen Bodenklassifikation World Reference Base for Soil Resources (WRB), der zur Gruppe der Humusakkumulationsböden gehört. Er ist der zonale Boden der sommergrünen Laubwaldsteppe mit Niederschlägen von 500-700 mm im Jahr.[1][2]

Phaeozem
Entsprechung in anderen Klassifikationen
DBK (KA5)

Tschernoseme, Braunerde-Tschernoseme, Parabraunerde-Tschernoseme

USDA ST

z.B. Udolls, Rendolls

Klassifikation
Ökozonena+b

(B),C,D,F,(I,J)

FAO Bodenzonen

Kastanozem-Haplic-
Phaeozem-Chernozem-Zone

Reference Soil Group

Phaeozeme

WRB Code

PH

Struktur
Charakteristische Horizontabfolgen

Ah-C
Ah-Bw-C
Ah-(E-)Bt-C

Qualifier für Klassifikation und Kartenerstellung
Principal Qualifier

Rendzic, Chernic/ Someric, Petroduric/ Duric, Petrogypsic, Petrocalcic/ Endocalcic, Leptic, Irragric/ Hortic/ Pretic/ Terric, Folic, Gleyic, Stagnic, Fluvic, Vertic, Greyzemic, Glossic/ Retic, Luvic, Cambic, Fractic, Skeletic, Vermic, Gypsiric, Dolomitic/ Calcaric, Haplic

Supplementary Qualifier

Abruptic, Albic, Andic, Anthric, Arenic/ Clayic/ Loamic/ Siltic, Aric, Colluvic, Columnic, Densic, Ferralic/ Sideralic, Hyperhumic, Isolatic, Nechic, Novic, Oxyaquic, Pachic, Raptic, Relocatic, Rhodic/ Chromic, Endosalic, Sodic, Technic, Tephric, Tonguic, Transportic, Turbic, Vitric

a Vebreitung in Ökozone:

A Polare und Subpolare Zone, B Boreale Zone, C Feuchte Mittelbreiten, D Trockene Mittelbreiten, E Winterfeuchte Subtropen, F Immerfeuchte Subtropen, G Trockene Subtropen und Tropen, H Sommerfeuchte Tropen, I Immerfeuchte Tropen, J Gebirgsregionen, K Weltweit verbreitete Böden

b Ausmaß des Vorkommens:

A co-dominantes Auftreten (Leitbodentyp),
A häufiges Auftreten (Begleitbodentyp),
(A) untergeordnetes Auftreten (v.a. im Übergangsbereich zu anderen Bodenzonen)



Definition

Eigenschaften

Vorkommen und Bildung

Nutzung

Referenzen

  1. Eitel, B., Faust, D. (2013): Bodengeographie. Westermann. Braunschweig.
  2. Schultz, J. (2008): Die Ökozonen der Erde. Eugen Ulmer/UTB. Stuttgart.

Weiterführende Informationen und Literatur

Autor:innen

Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Philipp Maly