Suchergebnisse

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche

  • Evaporit (lateinisch evaporo ‚ausdampfen‘, ‚ausdünsten‘) ist ein chemisches Sedimentgestein das bei der Evaporation von Wasserkörpern als Fällungsprodukte
    12 KB (1.083 Wörter) - 10:07, 19. Sep. 2021
  • Oolith (Eierstein, aus griechisch ᾠόν oon, ‚Ei‘ und λίθος lithos, ‚Stein‘) ist ein Sedimentgestein, das aus kleinen Mineralkügelchen (Ooiden) besteht.
    7 KB (642 Wörter) - 19:37, 19. Sep. 2021
  • Kalkstein ist ein fast ausschließlich aus Kalziumkarbonat (CaCO3) bestehendes Sedimentgestein, das durch chemische und biogene Vorgänge abgelagert wird
    7 KB (607 Wörter) - 15:13, 19. Sep. 2021
  • Als Sandstein bezeichnet man einen durch ein Bindemittel, wie z.B. Ton, Kalk oder Kieselsäure, verfestigten Sand. Er gehört damit zu den klastischen Sedimentgesteinen
    4 KB (153 Wörter) - 17:33, 19. Sep. 2021
  • Konglomerate (von lat. conglomerare = zusammenballen, -häufen) sind grobkörnige Sedimentgesteine (Psephite), die durch die Verfestigung von Gesteinsgeröll
    8 KB (603 Wörter) - 15:31, 19. Sep. 2021
  • Tonsteine bestehen vor allem aus mit dem bloßen Auge nicht mehr sichtbaren Tonmineralen und Quarzkörnern. Tonminerale sind Verwitterungsneubildungen (z
    6 KB (565 Wörter) - 13:31, 19. Sep. 2021
  • Granite (von lat. granum „Korn“) sind sehr weit verbreitete, massige und relativ grobkristalline magmatische Tiefengesteine (Plutonite). Sie bilden in
    8 KB (593 Wörter) - 13:00, 29. Aug. 2021
  • Gabbro ist ein kompaktes, äußerst verwitterungsbeständiges magmatisches Gestein und ist das plutonitische Pendant von Basalt. Beide Gesteine entstehen
    6 KB (491 Wörter) - 12:59, 29. Aug. 2021
  • Onkolithe (von altgriechisch ὄγκος: Geschwulst) sind biogene Sedimentgesteine, die hauptsächlich aus Onkoiden als gesteinsbildende Bestandteile bestehen
    4 KB (324 Wörter) - 16:47, 19. Sep. 2021
  • Gneis ist ein mittel- bis grobkörniges Gestein mit flaserigem bis lagigem Gefüge und einer sichtbareren Einregelung der enthaltenen Glimmer. Das Wort Gneis
    10 KB (598 Wörter) - 14:26, 19. Sep. 2021
  • Der Basalt (vermutlich aus dem Ägyptischen, griechisch βασανίτης [λίθος] = Probierstein, sehr harter Stein) ist das häufigste Effusivgestein der Erde.
    7 KB (783 Wörter) - 12:21, 29. Aug. 2021
  • Der Name Amphibolit kommt vom griechischen Wort amphibolos, was so viel wie „zweideutig“ oder „unbestimmt“ bedeutet und begründet sich auf dem sehr vielfältigen
    4 KB (341 Wörter) - 21:48, 19. Nov. 2020
  • Serpentinite, Switzerland by Sara Carena on Sketchfab Slickensides in serpentinite, Italy by Sara Carena
    8 KB (114 Wörter) - 12:19, 14. Dez. 2020
  • Kohle bezeichnet biogene Sedimentgesteine, die durch den Prozess der Inkohlung entstanden sind. Als wichtige Energieträger eng mit Kohlen verknüpft sind
    9 KB (776 Wörter) - 09:44, 19. Sep. 2021
  • Der Eklogit ist ein metamorphes Gestein, welches sich unter hohen bzw. ultrahohen Drücken und mittleren bis hohen Temperaturen bildet. Der Name des Gesteins
    6 KB (363 Wörter) - 12:29, 19. Sep. 2021
  • Dolomitstein (Namensgebung durch den französischen Geologen Dolomieu) ist ein monomineralisches Gestein welches hauptsächlich aus dem gleichnamigen Mineral
    6 KB (482 Wörter) - 12:51, 29. Aug. 2021
  • Der Begriff „Schiefer“ bezeichnet in der Petrographie allgemein Gesteine mit einer besonders ausgeprägten Teilbarkeit, eines in ebene Platten brechenden
    5 KB (449 Wörter) - 14:10, 19. Sep. 2021
  • Diorit ist ein plutonisches Tiefengestein, das mehrheitlich aus Plagioklas-Feldspat besteht. Er kann geringe Mengen von Alkalifeldspat und Quarz enthalten
    4 KB (380 Wörter) - 12:17, 19. Sep. 2021
  • Der Andesit, dessen Name auf die südamerikanischen Anden zurückgeht, ist ein dunkles, vulkanisches Gestein. Zusammen mit den Basalten sind Andesite die
    7 KB (752 Wörter) - 17:41, 6. Nov. 2020
  • Grünschiefer ist ein niedrigmetamorphes Gestein, das durch seine grüne Farbe, welche durch den hohen Anteil von Chlorit, Epidot und Aktinolith bedingt
    3 KB (188 Wörter) - 13:02, 29. Aug. 2021
  • Syenit ist ein magmatisches Tiefengestein, welches das plutonische Pendant zum vulkanitischen Trachyt darstellt. Syenit enthält einen hohen Anteil an Alkalifeldspäten
    5 KB (472 Wörter) - 18:02, 19. Sep. 2021
  • Latite bilden mineralogisch das vulkanische Äquivalent zu den plutonischen Monzoniten und bestehen hauptsächlich aus Alkalifeldspäten, Plagioklasen, Quarz
    4 KB (269 Wörter) - 15:54, 19. Sep. 2021
  • Der Dazit (oder auch Dacit), kommt besonders häufig in Siebenbürgen vor und wurde deshalb nach der römischen Provinz Dacia benannt, die das heutige Siebenbürgen
    7 KB (345 Wörter) - 12:14, 19. Sep. 2021
  • Marmor ist ein Metamorphit der durch Druck und Temperaureinwirkungen aus Kalkstein entsteht. Marmor ist stets massig, sehr kompakt und hat ein mittel-
    4 KB (407 Wörter) - 16:13, 19. Sep. 2021
  • Der Travertin ist ein Süßwasserkalk bzw. ein Süßwasserkarbonat. Er ist auch als ein verfestigter Kalktuff zu bezeichnen. Er besitzt eine gelblich bis braune
    10 KB (1.043 Wörter) - 12:54, 25. Sep. 2021
  • Der Granodiorit gehört zur Granit-Familie und befindet sich – wie auch der Name schon andeutet – mineralogisch betrachtet zwischen Granit und Diorit. Im
    5 KB (475 Wörter) - 13:01, 29. Aug. 2021
  • Chemisch ist Trachyt mit dem Tiefengestein Syenit identisch und stellt dessen Ergussgesteinsäquivalent an der Erdoberfläche dar. Früher wurden jüngere
    5 KB (459 Wörter) - 13:23, 29. Aug. 2021
  • Der Rhyolith ist das vulkanische Pendant zum plutonischen Granit, daher kann man sich seine Zusammensetzung leicht merken. Neben Quarz kommen Alkalifeldspat
    4 KB (363 Wörter) - 13:18, 29. Aug. 2021