Standardabweichung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Wie wird die Standardabweichung in einem Diagramm dargestellt?)
 
(18 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
__NOTOC__
+
{{Infobox Datenverarbeitung Methode
__NOTITLE__
+
| Farbraum                = datenverarbeitung
{{Title|1=Standardabweichung}}
+
| Bild                    = Standardabweichung.jpg
 +
| Bildbeschreibung        = Mathematische Herleitung der Standardabweichung.
 +
| Diagramm                =
 +
<!-- Klassifikation -->
 +
| Englische Bezeichnung  = Standard deviation
 +
| Ziel                    = Maßzahl für die Streuung um das Arithmetische Mittel
 +
| Eingangsdaten          = Empirische Varianz (Arithmetisches Mittel, Stichprobenwerte)
 +
| Genauigkeit            = Abhängig von Größe und Repräsentativität der Stichprobe
 +
| Zeitlicher Aufwand      =
 +
}}
 +
 
 +
Die Standardabweichung <math>s</math> ist ein Streumaß und gibt an wie weit die Werte (beispielsweise einer Messung) durchschnittlich vom Mittelwert der Werte entfernt sind.
 +
 
 +
----
 +
__TOC__
 
----
 
----
Diese Seite erklärt dir, was eine Standardabweichung ist, wie man sie berechnet und wie sie in einem Diagramm dargestellt sein kann.
 
  
==Was versteht man unter einer Standardabweichung?==
+
==Wie bestimme ich eine Standardabweichung?==
<div class="blocksatz">
 
Die Standardabweichung ist ein Streumaß und gibt an wie weit die Werte (beispielsweise einer Messung) durchschnittlich vom Mittelwert der Werte entfernt sind.
 
</div>
 
  
==Wie bestimme ich eine Standardabweichung?==
+
Um die Standardabweichung <math>s</math> zu bestimmen muss zunächst das arithmetische Mittel <math>x_{Mittel}</math> errechnet werden '''''(Formel 1)'''''.  
<div class="blocksatz">
 
Um die Standardabweichung s zu bestimmen muss zunächst das arithmetische Mittel x<sub>Mittel</sub> errechnet werden '''(Formel 1)'''.  
 
  
Anschließend wird die Varianz s<sup>2</sup>, der mittlere quadratische Abstand vom Mittelwert x<sub>Mittel</sub>, berechnet. '''(Formel 2)''' Dabei wird von jedem gegebenen Wert x<sub>n</sub> das arithmetische Mittel x<sub>Mittel</sub> subtrahiert. Die gebildeten Differenzen werden quadriert und anschließend addiert. Die Summe wird schließlich durch die Anzahl der Werte n dividiert.
+
Anschließend wird die Varianz <math>s^{2}</math>, der mittlere quadratische Abstand vom Mittelwert <math>x_{Mittel}</math>, berechnet '''''(Formel 2)'''''. Dabei wird von jedem gegebenen Wert <math>x_{n}</math> das arithmetische Mittel <math>x_{Mittel}</math> subtrahiert. Die gebildeten Differenzen werden quadriert und anschließend addiert. Die Summe wird schließlich durch die Anzahl der Werte <math>n</math> dividiert.
  
Um die Standardabweichung s zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz s<sup>2</sup> gezogen. '''(Formel 3)'''
+
Um die Standardabweichung <math>s</math> zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz <math>s^{2}</math> gezogen '''''(Formel 3)'''''.
 
</div>
 
</div>
  
 
<br>
 
<br>
{| class="wikitable" style= "margin-right: auto; margin-left: auto; "text-align: center;"
+
{| class="wikitable" style="margin-right: auto; margin-left: 0px; text-align: center;"
 
|-
 
|-
! scope="row"| 1
+
! scope="row" |1
| Arithmetisches Mittel
+
|Arithmetisches Mittel
 
|<br><math>
 
|<br><math>
 
x_{Mittel}=\frac{x_1+x_2+...+x_n}{n}
 
x_{Mittel}=\frac{x_1+x_2+...+x_n}{n}
Zeile 29: Zeile 37:
 
<br>
 
<br>
 
|-
 
|-
! scope="row"| 2
+
! scope="row" |2
| Varianz
+
|Varianz
 
|<br><math>
 
|<br><math>
 
s^2=\frac{(x_1-x_{Mittel})^2+(x_2-x_{Mittel})^2+...+(x_n-x_{Mittel}^2)}{n}
 
s^2=\frac{(x_1-x_{Mittel})^2+(x_2-x_{Mittel})^2+...+(x_n-x_{Mittel}^2)}{n}
Zeile 36: Zeile 44:
 
<br>
 
<br>
 
|-
 
|-
! scope="row"| 3
+
! scope="row" |3
| Standardabweichung
+
|Standardabweichung
 
|<br><math>
 
|<br><math>
 
s=\sqrt{s^2}
 
s=\sqrt{s^2}
Zeile 46: Zeile 54:
  
 
<br>
 
<br>
 +
 
==Wie wird die Standardabweichung in einem Diagramm dargestellt?==
 
==Wie wird die Standardabweichung in einem Diagramm dargestellt?==
  
Zeile 62: Zeile 71:
 
<br>
 
<br>
  
Die <span style="color: red">'''rot eingezeichnete Linie'''</span> stellt gibt den Mittelwert aller Proben an. '''(Formel 1)'''
+
Die <span style="color: red">'''rot eingezeichnete Linie'''</span> stellt gibt den Mittelwert aller Proben an. '''''(Formel 1)'''''
 
<br>
 
<br>
  
Zeile 68: Zeile 77:
 
<br>
 
<br>
  
Aus diesen Angaben lässt sich durch Anwendung von '''Formel 2''' die Varianz bestimmen.
+
Aus diesen Angaben lässt sich durch Anwendung von '''''Formel 2''''' die Varianz bestimmen.
 
+
<br />
 +
<br />
 
</div>
 
</div>
  
 +
----
 +
{{Vorlage:Autor|1=Felicitas Kaplar, Christina Plattner}}
  
{{Vorlage:Autor|1=F. Kaplar, Dr. rer. nat. C. Plattner}}
+
[[Kategorie:Datenverarbeitung Methoden]]
 +
[[Kategorie:Wörterbuch]]

Aktuelle Version vom 6. April 2020, 15:17 Uhr

Standardabweichung
Methode
Englische Bezeichnung Standard deviation
Ziel Maßzahl für die Streuung um das Arithmetische Mittel
Eingangsdaten Empirische Varianz (Arithmetisches Mittel, Stichprobenwerte)
Genauigkeit Abhängig von Größe und Repräsentativität der Stichprobe

Die Standardabweichung ist ein Streumaß und gibt an wie weit die Werte (beispielsweise einer Messung) durchschnittlich vom Mittelwert der Werte entfernt sind.



Wie bestimme ich eine Standardabweichung?

Um die Standardabweichung zu bestimmen muss zunächst das arithmetische Mittel errechnet werden (Formel 1).

Anschließend wird die Varianz , der mittlere quadratische Abstand vom Mittelwert , berechnet (Formel 2). Dabei wird von jedem gegebenen Wert das arithmetische Mittel subtrahiert. Die gebildeten Differenzen werden quadriert und anschließend addiert. Die Summe wird schließlich durch die Anzahl der Werte dividiert.

Um die Standardabweichung zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz gezogen (Formel 3).


1 Arithmetisches Mittel


2 Varianz


3 Standardabweichung



Wie wird die Standardabweichung in einem Diagramm dargestellt?


DV Standardabweichung SiO2-Inhomogenität 01.png


Das Diagramm zeigt die SiO2-Werte in Gewichtsprozent von 14 Schmelztabletten, die mit Hilfe von RFA-Analytik gemessen wurden.

Auf der y-Achse ist die Konzentration an SiO2 in Gewichtsprozent dargestellt. Die x-Achse gibt an, um welche Probe es sich handelt.

Die jeweilige Konzentration an SiO2 einer Probe ist als schwarzer Punkt im Diagramm abgebildet.

Die rot eingezeichnete Linie stellt gibt den Mittelwert aller Proben an. (Formel 1)

Die senkrechten blauen Linien stellen die jeweilige Differenz zwischen Messwert und Mittelwert (xn-xMittel) dar.

Aus diesen Angaben lässt sich durch Anwendung von Formel 2 die Varianz bestimmen.


Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Felicitas Kaplar, Christina Plattner