Standardabweichung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „__NOTOC__ __NOTITLE__ {{Title|1=Standardabweichung}} ---- Diese Seite erklärt dir, was eine Standardabweichung ist, wie man sie berechnet und wie sie in einem…“)
 
Zeile 18: Zeile 18:
 
Um die Standardabweichung s zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz s<sup>2</sup> gezogen. (Formel 3)
 
Um die Standardabweichung s zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz s<sup>2</sup> gezogen. (Formel 3)
 
</div>
 
</div>
 +
 +
<br>
 +
<br>
 +
 +
{| class="wikitable" style= "text-align: left; width: 1000px;"|
 +
|+style="caption-side:top| Tabelle 1: Messwerte zur Erstellung der Kalibrierungsgerade
 +
|-
 +
! scope="row"| 1
 +
| Arithmetisches Mittel
 +
|
 +
|-
 +
! scope="row"| 2
 +
| Varianz
 +
|
 +
|-
 +
! scope="row"| 3
 +
| Standardabweichung
 +
|
 +
|-
 +
 +
|}
 +
 +
 +
 +
 +
{{Vorlage:Autor|1=F. Kaplar, Dr. rer. nat. C. Plattner}}

Version vom 10. April 2019, 13:53 Uhr

Vorlage:Title


Diese Seite erklärt dir, was eine Standardabweichung ist, wie man sie berechnet und wie sie in einem Diagramm dargestellt sein kann.

Was versteht man unter einer Standardabweichung?

Die Standardabweichung ist ein Streumaß und gibt an wie weit die Werte (beispielsweise einer Messung) durchschnittlich vom Mittelwert der Werte entfernt sind.

Wie bestimme ich eine Standardabweichung?

Um die Standardabweichung s zu bestimmen muss zunächst das arithmetische Mittel xMittel errechnet werden (Formel 1).

Anschließend wird die Varianz s2, der mittlere quadratische Abstand vom Mittelwert xMittel, berechnet. (Formel 2) Dabei wird von jedem gegebenen Wert xn das arithmetische Mittel xMittel subtrahiert. Die gebildeten Differenzen werden quadriert und anschließend addiert. Die Summe wird schließlich durch die Anzahl der Werte n dividiert.

Um die Standardabweichung s zu erhalten, wird die Wurzel aus der Varianz s2 gezogen. (Formel 3)



Tabelle 1: Messwerte zur Erstellung der Kalibrierungsgerade
1 Arithmetisches Mittel
2 Varianz
3 Standardabweichung



Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
F. Kaplar, Dr. rer. nat. C. Plattner