IR Spektrometer

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ein IR-Spektrometer verwendet die Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie (FTIR) zur Identifizierung unbekannter Materialien, Durchführung von Kontaminationsanalysen, Materialwissenschaftlichen Analöyse und zur Bestimmung von chemischen Strukturen und Gemischzusammensetzungen.


AA Spektralphotometer NicoletiS50.png
Name Nicolet iS50 FT-IR-Spektralphotometer
Hersteller Thermo Fisher Scientific
vorhandene Zusatzmodule ATR (ATR-Infrarotspektroskopie), ABX (automatischer Strahlteilerwechsler: nahes, mittleres und fernes IR), NIR (mit Integrationskugel- und Glasfaseroptik)
weitere Zusatzmodule Raman-Analyse mit Mapping und Mikrotiter- Screening zur Analyse von Kristallinität und anorganischen Stoffen, Stoffidentifizierung
Anwendungen Quantitative Bestimmung von Stoffen mit bekannten Komponenten, Strukturaufklärung und Identifizierung unbekannter Substanzen
max. Probenanzahl 1
Laser HeNe
Ausmaße (B x T x H) 603 x 737 x 296 mm (ohne Zusatzmodule)
Gewicht 60 kg (ohne Zusatzmodule)
Standort Department für Geographie, Luisenstraße 37, 80333 München
Verantwortlicher Thomas Mayer

AutorInnen

Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Philipp Maly, Karin Meisburger