Durisol

Aus GEOWiki@LMU
Wechseln zu:Navigation, Suche
Umbau.png


Der Durisol (von lateinisch durus ‚hart‘ und solum ‚Boden‘) ist eine Reference Soil Group (RSG) der internationalen Bodenklassifikation World Reference Base (WRB).[1]

Durisol
Entsprechung in anderen Klassifikationen
DBK (KA5)

-

FAO/Unesco

Böden mit Anreicherung von sekundäre gehärtetem SiO2 (z.B. duripan phase)

USDA ST

z.B. Durids, Petroargids, Durixeralfs, Durustalfs, Durixerepts, Durustepts

Klassifikation
Ökozonena+b

(D),C

FAO Bodenzonen

Calcisol-Cambic Arenosol-Solonetz-Zone

Reference Soil Group

Durisols

WRB Code

DU

Struktur
Charakteristische Horizontabfolgen

A-Bw-Bqc-C
A-Bw-Bqm-C
A-(E-)Bt-Bq-C
A-Bk-Bq-C

Qualifier für Klassifikation und Kartenerstellung
Principal Qualifier

Petric, Petrogypsic/ Gypsic, Petrocalcic/ Calcic, Leptic, Acric/ Lixic/ Alic/ Luvic, Hyperskeletic/ Skeletic, Dystric/ Eutric

Supplementary Qualifier
Albic, Arenic/ Clayic/ Loamic/ Siltic, Aric, Chromic, Fractic, Gleyic, Novic, Ochric, Raptic, Endosalic, Sodic, Stagnic, Takyric/ Yermic/ Aridic, Technic, Toxic, Transportic, Vertic
a Vebreitung in Ökozone:

A Polare und Subpolare Zone, B Boreale Zone, C Feuchte Mittelbreiten, D Trockene Mittelbreiten, E Winterfeuchte Subtropen, F Immerfeuchte Subtropen, G Trockene Subtropen und Tropen, H Sommerfeuchte Tropen, I Immerfeuchte Tropen, J Gebirgsregionen, K Weltweit verbreitete Böden

b Ausmaß des Vorkommens:

A co-dominantes Auftreten (Leitbodentyp),
A häufiges Auftreten (Begleitbodentyp),
(A) untergeordnetes Auftreten
(v.a. im Übergangsbereich zu anderen Bodenzonen)


Referenzen

  1. IUSS Working Group WRB (2015): World Reference Base for Soil Resources 2014, Update 2015. World Soil Resources Reports 106, FAO, Rom.

Weiterführende Informationen und Literatur

Autor:innen

Maxl Autor.png
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Philipp Maly